Mittwoch, 16. Juli 2014

Cookies von DeBeukelaer im Familientest

Ich hatte mal wieder Glück für meine Naschkatzen und durfte mit 49 anderen Testern die zwei neuen Cookie Sorten von DeBeukelaer testen. Wir waren sehr gespannt, da wir im Urlaub waren als das Paket ankam und eben ein paar Tage später testeten.
Frisch waren sie immer noch und wurden gleich von uns begutachtet.


Wir bekamen die zwei Sorten Brownie Cookie und Crispy Cookie zum probieren. Jeweils zwei Packungen á 4 Cookies für ca. 3,80 EUR im Handel.
Ein stolzer Preis für Kekse aber hier soll es sich ja auch um XXL Cookies handeln.
Wir gönnen uns sowas schon ab und an zum Kaffee. Bei mir kommt es eben immer darauf an wie viele Punkte ich für den jeweiligen Tag noch übrig hab. ;-)
Aber auch ich hatte die Gelegenheit beide Sorten zu probieren.

Brownie Cookie:
Mit einem Durchmesser von 3,8 cm finde ich liegen die Kekse im normalen Bereich. Das Highlight ist, dass man sie in der Mikrowelle kurz erwärmen kann und somit warm (wie frisch gebacken) genießen kann. Empfohlen werden 20 Sekunden bei 600 Watt.


Ich habe den Brownie Cookie erwärmt gegessen und fand ich astrein. Wirklich so ein leckerer Schokoladengeschmack und durch das erwärmen sind die Schokoladen Stückchen weich und fast flüssig. Das ist sowas von lecker...... Wahnsinn....

Zutaten:
Zucker, Weizenmehl, Kakaomasse, Butter, Invertzuckersirup, Fruktose, fettarmes Kakaopulver, flüssiges Hühnervollei, Sonnenblumenöl, Kakaobutter, Emulgatoren (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Sonnenblumenlecithine, Sojalecithine), Dextrose, Backtriebmittel (Natriumhydrogencarbonat, Ammoniumhydrogencarbonat, Dinatriumdiphosphat), Glukose-Fruktose-Sirup, Aromen, Weizengluten, Salz, Verdickungsmittel (Pektin).
 
 Crispy Cookie:
Dieser Cookie enthält ebenfalls Schokoladenstückchen und sehr viele Erdnüsse.
Auch hier wird empfohlen ihn zu erwärmen, aber ein wenig länger als der Schoko Bruder.
Ich habe ihn probiert.... aber es war nicht meins. Die Nüsse fand ich wurden sehr heiß in der Mikorwelle und der Geschmack war irgendwie zu süß.
Im unerwärmten Zustand fand ich sie ein wenig besser aber nicht mein Geschmack.

Zutaten:
Weizenmehl, Zucker, geröstete gehackte Haselnüsse, Butter, Vollmilchpulver, flüssiges Hühnervollei, Weizenstärke, Kakaobutter, Kakaomasse, Backtriebmittel (Dinatriumdiphosphat, Natriumhydrogencarbonat), Süßmolkenpulver, Magermilchpulver, Glukose-Fruktose-Sirup, Emulgatoren (Sonnenblumenlecithine, Sojalecithine), Aromen, Salz
 

Fazit:
 Die Verpackung finde ich toll. Jeder Cookie ist nochmal extra im Design alter Zeitungen verpackt, so dass sie nicht austrocknen. Die Größe finde ich nichts besonderes für Cookies.
Geschmacklich bin ich von dem Brownie begeistert aber der andere ist total durchgefallen.
Also einmal gut, einmal schlecht.
Also den Schokoladigen würde ich nochmal essen, allerdings finde ich fast 4 EUR für Kekse schon Wahnsinn. Wenn ich zum Bäcker gehe, bekomme ich frische Cookies günstiger. Tja... ist also kein Schnäppchen, für die Lagerhaltung aber eine Alternative! ;-)

Vielen Dank dass wir testen durften.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Montag, 14. Juli 2014

Nichts für schwache Nerven!

So, nun isses endlich geschafft! Nach langen 24 Jahren sind wir

WELTMEISTER!!!

Danke Jogi und Jungs. Ihr ward spitze aber eins muss ich Euch doch krumm nehmen. Ich hab wirklich was für meine Nerven gebraucht beim Finale.

Da war es gerade passend dass wir von der Tiroler Kräuterdestillerie vor kurzem ein Gewinnerpaket bekamen indem 1 Flasche Zirben Likör war.


Eigentlich wollten wir bei jedem deutschen Tor ein Stamperle probieren. Aber irgendwann haben wirs wirklich nicht mehr ausgehalten und haben zur Beruhigung probiert.
Lecker wars....
Mit 35% nicht zu stark, wenn auch der Geschmack eher an einen normalen Brand erinnert als an Likör. Aber man kann ihn gut trinken. Schmeckt und wir haben gewonnen!!! ;-)

Vielen Dank für den tollen Gewinn!