Donnerstag, 14. Juli 2016

Paula Fleckenkuchen von Dr. Oetker

Wir durften wieder einmal ein neues Produkt ausprobieren. Diesmal geht es um den neuen Paula Fleckenkuchen von Dr. Oetker welchen es in 2 Sorten zu kaufen gibt.


4 Packungen Schokorührkuchen mit Vanille Pudding Flecken und 1 Päckchen Schokosplit Rührkuchen mit Schokoladenpudding Flecken waren in unserem Testpaket enthalten.
Von allen strahlt und die fröhlich, verrückte Paula Kuh an.

Wir sind gespannt...

Geschmackstest:
Als erstes wurde der Schokoladenrührkuchen mit den hellen Puddingflecken probiert.


Grundsätzlich sieht er ja recht ansprechend aus und wir lieben Schokoladige Produkte. Gern darf es da  bei uns auch ein bisschen mehr sein und somit waren wir wirklich sehr gespannt auf das fertige Produkt.
Die Kinder fielen als erstes darüber her.
Der jüngste hat nur abgebissen und dann ließ er es liegen. Erledigt, das Thema. Er hat auch kein zweites Stück je mehr gegessen in den letzten Wochen.
Paul hingegen isst wenn ich nicht bremse schon so einen halben Kuchen auf. Puh.... Respekt. Er verzieht keine Miene und findet ihn lecker.
Mein Mann und ich essen 1. Stückchen. Dann reicht es.
Warum?
Der Kuchen ist soooooo süß. 100g davon enthalten 30 g Zucker. Und dann noch weitere nicht ganz gesunde Zutaten.

Die Konsistenz hingegen finde ich wiederum klasse. Ich liebe "feuchte" Rührkuchen und das leicht klebrige des Teiges. Klebrig aber eben nicht aufgrund der Zuckermenge.



Zutaten:
WEIZENMEHL, 21% Schokoladenpudding [Wasser, Zucker, Glukosesirup, Palmfett, Feuchthaltemittel (Glycerin), 4,9% Kakaopulver, modifizierte Stärke, Verdickungsmittel (Cellulose, Natrium-Carboxymethylcellulose, Guarkernmehl), Emulgator (Citronensäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren), natürliches Aroma (enthält MILCHBESTANDTEILE), Farbstoff (Titandioxid), Säuerungsmittel (Citronensäure)], Zucker, HÜHNERVOLLEI, Rapsöl, 6,2% Zartbitterschokolade [Zucker, Kakaomasse, fettarmes Kakaopulver, Kakaobutter, Emulgator (Lecithine)], Feuchthaltemittel (Glycerin, Sorbit), Glukose-Fruktose-Sirup, WEIZENSTÄRKE, Emulgator (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren), natürliches Bourbon-Vanille-Aroma, Säureregulator (Natriumacetate), natürliches Aroma, Backtriebmittel (Diphosphate, Natriumcarbonate).

Die zweite Version war nicht unbedingt anderst. Lediglich das Aussehen eben. Ein hellerer Teig mit dunklen Puddingflecken.


Konsistenz ist gleich, grad der Süße auch und die Zutatenliste zeigt natürlich auch nur geringe Abweichungen.

Fazit:
Die Familie ist bei diesem fertigen Kuchen Zwiegespalten.
Jonas mag es gar nicht. Paul sehr gerne und wir Eltern können ein Stückchen vertragen aber mehr dann auch nicht.
Wo wir bei anderen Kuchen meist 2 Stück essen, bleiben wir hier bei 1 Portion. (Ist ja nicht unbedingt schlecht! ;-) )
Grundsätzlich finden wir die Konsistenz des Kuchens klasse. Die Zutatenliste und die Süße allerdings weniger.
Ich finde die Idee mit den Puddingflecken zwar toll, aber wenn die vielleicht ein bisschen herber wären, wäre es geschmacklich vielleicht erträglicher.
So ein 300g Kuchen kostet ca. 2,49 EUR im Geschäft. Ein Preis der ok ist aber ich denke, wir werden ihn eher nicht kaufen.
Ein Rührkuchen ist schnell zusammen gerührt und da kann ich eben die Zuckermenge selbst bestimmen.
Tolle Idee... nur leider nicht der Renner bei uns.

Vielen Dank dass wir in den Genuss dieses Produktes kommen durften!

Dienstag, 12. Juli 2016

Erdbeerzeit ist Limes Zeit! ;-)

Oh, ihr lieben....
jetzt muss ich Euch unbedingt zeigen was ich so die letzten Tage gemacht habe, an denen kein Blogeintrag waren.
Natürlich zum einen gearbeitet aber zum anderen war ich auch 2 x mit meinen Jungs auf dem Erdbeerfeld und wir haben geerntet.

Zwischen Erdbeerkuchen, Erdbeer-Minz Marmelade, traditioneller Erdbeermarmelade, musste es dieses Jahr auch Erdbeer Limes werden.
Das hab ich das 1. mal ausprobiert und wollte Euch mein einfaches und leckere Rezept nicht vorenthalten.


Zutaten:
1 1/2 kg Erdbeeren
600 g Zucker
400 ml Wasser
600 ml Zitronensaft
700 ml Wodka

Zubereitung:
Die Erdbeeren pürieren.
Den Zucker in das Wasser rühren, aufkochen lassen und wenn der Zucker ganz gelöst ist erkalten lassen.
Zuckersirup, Zitronensaft und Wodka zu den pürierten Erdbeeren geben und alles gut verrühren.
Abfüllen und kalt stellen.

Der Limes ist gekühlt ca. 6 Wochen haltbar.



Das gilt aber nicht bei uns! ;-)
Ich liebe ihn eisgekühlt und gebe aber auch gerne als Mitbringsel welchen ab.
Was macht ihr aus Erdbeeren?