Freitag, 21. Oktober 2016

WaKindi

In letzter Zeit war es hier doch ein wenig ruhiger....
Falls es jemandem aufgefallen ist?
Es war viel los Familientechnisch. Ich habe meine Stundenzahl aufgestockt, da mir meine Arbeit sehr viel Spaß macht und ich nun 50% arbeite.
Außerdem haben wir noch 2 wundervolle Urlaube verbracht.
Einmal im September mit 30 Grad am Tachinger See und Chiemsee auf dem Bauernhof der Familie Stockhammer.
Wunderschöne Umgebung, tolle Wander- und Bademöglichkeiten mit kleinen Kindern. Und wir haben noch lange nicht alles dort gesehen in 1 Woche.
Im Oktober ging es dann wie jedes Jahr noch einmal an den Bodensee in unser geliebtes Gästehaus Rita.
Deutlich kühler, schon mit leichtem Frost Nachts aber tagsüber traumhaft schön.

Aber das war nicht alles.
Für meine beiden Jungs gab es eine rießige Veränderung.
Sie dürfen zusammen in einen neuen Kindergarten. Nämlich den WaKindi.
Das ist ein Wald und Naturkindergarten. Ein paar Kilometer Autofahrt aber alles für und wieder hat sich gelohnt.


Meine zwei Buben sind glücklich.
Ich muss es hier einfach wiedergeben, da ich stark am Zweifeln mit mir war. Ist es ok sie aus Ihrem gewohnten Kindergarten heraus zu reißen..... Kinder welche nicht mit Ihnen in die Schule kommen... neue Bezugspersonen.... ein weiterer Weg und größere Ausgaben....

All das muss gut überlegt sein und daher war es hier auch ein bisschen ruhiger.... mir rauchte der Kopf an manchen Tagen.
Noch dazu kam eben Ärger im alten Kindi nach der Kündigung. Unprofessionelles Verhalten und eben dass sie das an den Kids auslassen. War leider nicht schön! ;-(


Nun ist es vorbei und ich hab glückliche Kinder.... Es ist Wahnsinn wie viel mehr Kinder plötzlich leisten möchten wenn sie ganz anders gefördert, gefordert und behandelt werden.
Plötzlich malen meine Jungs von sich aus mit Freude.... mein Vorschulkind rechnet einfach so plötzlich und natürlich können sie sich jetzt drinnen auch mal konzentrieren, da sie im Kindergarten ja schon ganz anders an der frischen Luft spielen.
Ich bin wirklich keine faule Mutter, aber ich konnte trotz täglichem Fahrrad fahren zum Kindi und wieder nach Hause, spielen und bewegen im freien, viel Sport wie Fußball, Turnen und schwimmen, den Bewegungsdrang meiner Kinder nicht kompensieren.

Was ich aber eigentlich mit meinem Bericht hier an die Hand geben möchte. Wenn ihr Zweifel an Eurem Kindergarten habt, oder Ihr merkt dass Euren Kindern etwas anderes besser tun würde. Schaut euch um nach Alternativen, auch wenn es manchmal ein bisschen unbequemer ist.
Ich versichere Euch ihr werdet es nicht bereuen. Egal welche Form von Kindergarten... man sollte einfach auf die einzelnen Kinder und deren vorlieben hören und eingehen. Meine sind Naturkinder. Sie sind auch zu Hause bei Wind und Wetter unterwegs.
Die liebste Freizeitbeschäftigung ist in den Wald zu gehen. Zu erkunden, zu schnitzen, zu beobachten...

Für uns war die Entscheidung richtig, auch wenn die letzten Wochen sehr nervenaufreibend waren. Nur Mut liebe Eltern! Meine Jungs liiiiiiiieeeeeeben diese neue Veränderung und unseren jetzigen WaKindi!

Vorallem was ich persönlich liebe. Lasst Euch von den Kindern entführen. Meine erzählen von einem Karusell im Wald, von der Sandrutsche, der Baumstammwippe! Ich möchte auch Kind sein wenn ich in die strahlenden Augen schaue und wenn meine Kinder ihre Erzieherinnen als Freunde bezeichnen und zum Geburtstag einladen. Eine liebe Familie haben wir dazu bekommen und es macht jeden Tag aufs neue Spaß dort hinzufahren.