Freitag, 16. März 2012

Papaya-Reis Badeöl von Jukona Naturkosmetik

So meine lieben....
nachdem ja der große Umzug rum ist und nun die Gartenarbeit kommt, gönne ich mir ab und an ein gemütliches Bad mit einem guten Buch.
Vor einigen Wochen habe ich von Jukona ein Papaya-Reis-Badeöl zum testen zur Verfügung gestellt bekommen und das war jetzt bei den letzten paar Badezeremonien mein Begleiter! ;-)



Das Papaya-Reis Badeöl ist in einer 150ml Glasflasche für 22,80 EUR erhältlich. Stolzer Preis für ein Badeöl aber Jukona ist Naturkosmetik und das ist einfach Höherwertig. Lasst euch mal überraschen ob es seinen Preis wert ist?! ;-)


Unternehmen:
Die Firma Jukona wurde 2008 von der Biologin Ortrud Junker-Wolf in Erlangen gegründet. Die Gründung des Unternehmens entstand aus dem Wunsch Wirksamkeit und Verträglichkeit von Kosmetikprodukten zu verbinden. Dieser Gedanke wird seit der Firmengründung zeitintensiv und sorgfältig in der Produktentwicklung umgesetzt.
Im Oktober 2009 wurde der Firmensitz von Jukona nach Herzogenaurach verlegt. Dort wurde erstmals ein eigenes Entwicklungslabor bezogen.
 
Produkte von Jukona:
- Badeöle
- Hautöle
- Seifen
- Naturparfums
 
Anwendung des Badeöls:
2-3 Verschlüsse des Öls in das einlaufende Badewasser geben. Bei ca. 30- 35 Grad für 15-20 Minuten genießen. Anschließend mit heißem Wasser die Badewanne ausspülen um die Ölrückstände abzuwaschen.
Das Öl ist nur zum Baden geeignet und sollte erst bei Kindern ab 3 Jahren verwendet werden.
 
Ingredients:
Vitis Vinifera Seed Oil, Apricot Kernel Oil Polyglyceryl-10 Esters, Oryza Sativa Germ Oil, Parfum, Butyrospermum Parkii Butter Extract, Linalool, Limonene, Tocopherol, Rosmarinus Officinalis Leaf Extract, Citral, Helianthus Annuus Seed Oil, Geraniol.
 
Mein Test:
Ich habe gerade im Winter und mit dem vergangenen Stress doch eine rauhe und leicht irritierte Haut momentan. Das Jukona Papaya-Reis Badeöl habe ich jetzt die letzten 3 Wochen angewendet und bin wirklich begeistert.
Der Duft ist hinreißend. Sowas himmlisches, träumerisches hab ich noch nie gerochen. Da fühlt man sich an einen Strand in den warmen Süden versetzt. Wirklich sehr, sehr angenehm...
Meine Haut hat sich nach den Badegängen sehr geschmeidig und entspannt angefühlt. Keine Hautrötungen, juckende Stellen oder ähnliches.
Ich konnte mir auch das eincremen sparen, da die Haut weich und gepflegt war.

Mit vielen Badeölen habe ich schlechte Erfahrungen was die Reinigung der Badewanne angeht. Aber bei diesem Badeöl habe ich wirklich nur mit heißem Wasser nachgespült und die Ölablagerungen verschwanden. Sehr schön.... und Hausfrauenfreundlich ;-)

Mein Fazit:
Ich hab von Jukona einen Fragebogen bekommen, den ich leider nicht mehr finde, sonst hätte ich euch berichtet auf was die Firma wert legt bei Ihren Badeölen.
Ich für meinen Teil kann jedenfalls sagen, dass der Kontakt zur Firma sehr nett war. Vielen Dank daher auch nochmals für das Testprodukt.

Das Papaya-Reis-Öl selbst hat mich sehr begeistert. Es hat sehr gut gerochen, die Pflegekraft für die Haut war vorhanden und es hat keinerlei Hautreizungen bei mir hervorgerufen.
Das ist wirklich ein Produkt was man sehr gut zum Entspannen und Verwöhnen verwenden kann. Natürlich ist der Preis ein wenig höher aber dafür kann man sich wirklich etwas gutes tun.
Da unser Zwerg momentan alles versucht runter zu werfen was er findet, ist die Glasflasche gerade nicht so der Hit bei uns und muss daher versteckt werden. Aber auch er wird größer und lässt sowas vielleicht mal!? ;-)

Abschließendes Fazit: Tut euch was gutes und schaut euch bei Jukona um. Wirklich klasse Produkte!

Auch bei Facebook!

Mittwoch, 14. März 2012

Fenistil Wundheilgel bei den Konsumgöttinnen im Test

Hallo meine lieben!
Paul zahnt, der Garten ruft und Osterbasteleien kommen noch dazu.... ;-) Momentan blogge ich nicht jeden Tag, irgendwie rennt mir wirklich grad die Zeit davon. Was aber nicht heißt, dass ich nicht regelmäßig Lese und beobachte! ;-)
Tiggis Welt is watching you.
Nachdem wir gerade viel in unserem neuen Garten arbeiten, haben mein Mann und ich auch schon die ersten Blessuren vom Bäume zurück schneiden, Hecke ausdünnen, Gewächshaus bepflanzen...
Es gibt viel zu tun aber wir sind so überglücklich mit unserem Haus und dem Garten, dass wir es sehr, sehr gerne tun.
Aber nun zum Thema. Vor ein paar Wochen haben wir die Nachricht bekommen dass wir unter den 6000 ! Testern bei den Konsumgöttinnen sind, die das Fenistil Wund- und Heilgel testen dürfen. Nun haben wir es auch getestet und wollen euch mal damit verzücken!

Erstmal Danke noch für das tolle Paket:


Zum Produkt:
Das Fenistil Heilgel wird für leichte Wunden (z.Bsp. Abschürfungen, Schnittwunden und leichte Verbrennungen) empfohlen.
Hergestellt wird es von der Pharmafirma Novartis in der Schweiz.
Und es ist nur zur äußerlichen Anwendung gedacht.

Anwendung:
In der Packungsbeilage ist die Anwendung sehr detailliert beschrieben und sogar mit Bildern erläutert.
Ich denke, das muss ich hier nicht wiederholen wie man eine Wunde zu versorgen hat.
Bei uns hat es sich nur um leichte Verletzungen an den Händen gehandelt und diese lassen wir immer offen. Nicht steril abkleben oder so.
Wir haben unsere Wunden ganz normal unter fliesendem Wasser gereinigt und nach dem trocknen dünn mit Fenistil Wund- und Heilgel benetzt. Anschließend an der Luft getrocknet und bis zum nächsten Tag sah man wirklich kaum noch was.
Sehr einfach, effektiv und leicht zu handhaben.

Eigenschaften:
Fenistil Wundheilgel enthält ein Hydrokolloid welches für die Schaffung eines optimalen feuchten Umfeldes in der Wundheilung zuständig ist.
Es ist dadurch für trockene und nässende Wunden geeignet und besitzt einen PH-Wert von 5,5.

Mein Fazit:
Für meine bisherigen Wunden fand ich das Wundheilgel von Fenistil wirklich super und einfach zu handhaben.
Mittlerweile habe ich auch das Feedback meiner 2 Mittester und auch die sind wirklich begeistert von der raschen und deutlich sichtbaren Wirkung dieses Gels.
Ich würde es jetzt zwar nicht unbedingt meinem 18 Monate alten Sohn auf die Wunde geben aber bei Erwachsenen finde ich es eine sehr effektive und schnelle Hilfe die in keinem Medizinschrank fehlen sollte!
Wirklich ein tolles Produkt was ich jedem nur weiterempfehlen kann!

Sonntag, 11. März 2012

Neues vom Sarotti Mohr!

Schon als Kind gab es immer die leckere Schokolade mit dem süßen kleinen Mohr von Sarotti. Wenn man so im Schokoladen Regal umherschaut, entdeckt man sie in allen Geschmacksrichtungen: Nougat, Vollmilch... alles was das Herz begehrt.
Jetzt gibt es eine neue Sorte:

No. 1 - Vollmilchschokolade mit Salz und Karamell


100g Schokolade mit feinstem Kakao aus Westafrika!
37% Kakao im Schokoladenanteil.

Die Schokolade sieht sehr edel aus und die Verpackung erinnert mich an einen berühmten anderen Schokoladenhersteller.

Geschmack:
Salz und Karamell. Darunter konnte ich mir erstmal nichts vorstellen. Ich liebe Vollmilchschokolade und auch Karamell. Daher war ich natürlich sehr neugierig!
Die Schokolade ist dünn und man sieht die kleinen Karamellsplitter. Die einzelnen "Rippen" sind größer und hat daher nicht kleine Stückchen sondern schon größere im Mund.
Beim 1. Biss kam ein wirklicher Aha-Effekt. Die süße der Vollmilchschokolade gemischt mit dem sehr leichten Salz Geschmack und den Karamell Splittern.....
.... ein Gedicht....
Wirklich WOW!!!! Sehr feiner Geschmack in einer optimalen Zusammensetzung.

Mein Fazit:
Ich kann jedem Vollmilch und oder Karamellfan nur raten diese Schoki mal zu probieren. Sie ist einfach lecker, leicht und ich liebe diesen Karamell wenn er ein bisschen in den Backenzähnen klebt und man hin und her kauen kann.
Wisst ihr was ich mein????
Einfach toll!
Vielen Dank, dass ich diese Schokolade probieren durfte. Wirklich sehr, sehr gut gelungen.

Mehr über Sarotti jetzt auch auf Facebook!